Brautschuhversteigerung

Während der Hochzeitsfeier wird der Braut ihr Schuh "gestohlen". Er wird dann unter den Hochzeitsgästen amerikanisch versteigert. Das heißt, der Bieter legt immer nur den Differenzbetrag des vorherigen Gebotes auf bzw. in den Brautschuh.

Zum Schluss ersteigert der Bräutigam den Schuh samt der bis dahin eingeworfenen Beträge. Das Geld bleibt beim Brautpaar, der Bräutigam gibt den Schuh an seine Braut zurück.


x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH