Busch, Wilhelm

Der bravste Krieger förchtet sich bei Nacht vor einem Insektenstich!

Der Dichter, dem sein Fabrikat / So viel Genuß bereitet hat, / Er sehnt sich sehr, er kann nicht ruhn, / Auch andern damit wohlzutun

Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung

Der Philosoph hat wie der Hausbesitzer immer Reparaturen

Des Schweines Ende ist der Wurst Anfang

Die Freude flieht auf allen Wegen / Der Ärger kommt uns gern entgegen

Die gute Unterhaltung besteht nicht darin, daß man selbst etwas Gescheites sagt, sondern daß man etwas Dummes anhören kann

Die Lehre von der Wiederkehr / Ist zweifelhaften Sinns / Es fragt sich sehr, ob man nachher / Noch sagen kann: Ich bin's / Allein was tut's, wenn mit der Zeit / Sich ändert die Gestalt? / Die Fähigkeit zu Lust und Leid / Vergeht wohl nicht so bald

Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten

Drei Wochen war der Frosch so krank, / Jetzt raucht er wieder, Gott sei Dank

Dummheit ist auch eine natürliche Begabung

Dummheit, die man bei den anderen sieht, / Wirkt meist erhebend aufs Gemüt

Ein gutes Tier / Ist das Klavier, / Still, friedlich und bescheiden, / Und muß dabei / Doch vielerlei / Erdulden und erleiden (Zu guter Letzt, Gemartert, Beginn)


Busch, Wilhelm Seiten:  
x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH