Tango Argentino


Der Musikstil Tango Argentino entwickelte sich in den Zentren Buenos Aires in Argentinien, und Montevideo in Uruguay. Der Tango ist eine Melange vieler Musikformen. Es ist das Ergebnis aus dem fruchtbaren Zusammentreffen europäischer Musikstile mit lateinamerikanischer Musik und afrikanischer Rhythmik. Der harmonische Unterbau des Tangos ist europäisch, die Rhythmik beinhaltet teils afrikanische und lateinamerikanische Vorbilder. Die Spielweise der Tango-Orchester ist teilweise polyphon und zwischen den Instrumentengruppen weitgehend gleichberechtigt. Das heißt die Instrumente können sich in ihrer Funktion als Rhythmusinstrument und als tragende Instrumente für Thema und Contrecanto abwechseln. Die klassische Besetzung eines Tango-Orchester besteht aus einem Klavier, einem Kontrabass, zwei Violinen und zwei Bandoneóns. Jedoch sind Variationen in der Instrumentierung je nach musikalischer Ausrichtung bis zur minimalen Besetzung mit dem Bandoneón solo möglich.


LEXO-Tags

Musikrichtung, Musikrichtungen

Edit

x

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Erprobte Geschäftsideen, Innovationen und Know-How für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH