Foodtruck Franchise mit Imbisswagen im Leasing und zum Mieten
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Natur » Bodenschätze »

Edelsteine

Lexolino

Edelsteine
Es gibt keine allgemeingültige Definition für den Begriff Edelstein. Die meisten Edelsteine sind Mineralien ( wie z.B. Diamant), seltener sind es Mineralaggregate ( wie etwa beim Lapislazuli) oder Gesteine (wie z.B. Onyx-Marmor). Es gibt auch einige Edelsteine, die sich organisch gebildet haben wie der Bernstein, wieder andere sind synthetisch entstanden.

Als gemeinsames Merkmal gilt ihre herausragende Schönheit. Bei einigen Steinen ist es die außergewöhnliche Farbe, das Farbenspiel oder der Glanz, was die Edelsteine von anderen Steinen abheben lässt. Manchmal ist es die Härte oder ein interessanter Einschluss. Eine weitere Rolle bei der Einstufung zum Edelstein spielt auch das seltene Vorkommen des Steines.


"Halbedelstein"
Früher wurden Minerale, die sich durch ihre Schönheit auszeichnen, jedoch in der Natur wesentlich häufiger vorkommen und nicht so hart sind als Halbedelsteine bezeichnet. Sie galten als weniger wertvoll als Edelsteine. Heute ist der Begriff "Halbedelstein" veraltet und wird in der Mineralogie/Gemmologie nicht mehr angewendet, da er eine gewisse Minderwertigkeit andeutet, die tatsächlich aber nicht vorhanden ist.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13637 Dokumente zu 1535 Themen 73763/140540. Letzte Aktualisierung: 2018-06-23 10:38:35
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share