Lexolino Natur

Botanik


Pflanze / Pflanzen

Der Begriff "Botanik" bezeichnet die Pflanzenkunde und einen Zweig der Biologie, also der Naturwissenschaft, die sich mit allen Lebewesen auf der Erde befasst.

In der Botanik (auch Pflanzenkunde oder Pflanzenbiologie) werden Aufbau, Stoffwechsel, Entwicklung, Fortpflanzung, Ordnung und Wachstum von Pflanzen wissenschaftlich untersucht.

Darüber hinaus werden in der Botanik die Umwelt und die Wechselbeziehungen von Pflanzen zu ihrem Standort, die Gesamtheit aller Pflanzen in einem bestimmten Gebiet (vgl. Flora) sowie die Inhaltsstoffe und der wirtschaftliche Nutzen von Pflanzen für den Menschen als Heilmittel, Nahrung oder Rohware betrachtet Materialien werden registriert.

Was macht und tut ein Botaniker? Das Tätigkeitsfeld dieses Berufs ergibt sich aus der vorangegangenen Definition: Ein Botaniker ist ein Wissenschaftler, der die beschriebenen Forschungsgebiete der Botanik systematisch untersucht.

Heute werden weltweit etwa 300.000 Pflanzenarten unterschieden (siehe Tabelle). Die tatsächliche Zahl dürfte deutlich höher liegen, da einige Gebiete des Planeten, wie etwa der Amazonas-Regenwald, noch nicht vollständig erforscht sind.

Pilze gehören in der botanischen Systematik nicht zu den Pflanzen und haben neben Pflanzen (Botanik) und Tieren (Zoologie) ein eigenes Fachgebiet innerhalb der Biologie, die sogenannte Mykologie.


LEXO-Tags

Botanik, Flora, Natur

Edit

x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH