Lexolino Recht

Informationelle Selbstbestimmung

Informationelle Selbstbestimmung ist das Recht des Einzelnen, grundsätzlich selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner persönlichen Daten zu bestimmen. Dieses Recht ist eng verbunden mit dem Schutz der Privatsphäre und wird als essentieller Bestandteil der persönlichen Freiheitsrechte angesehen. In Deutschland wurde das Recht auf informationelle Selbstbestimmung erstmals 1983 vom Bundesverfassungsgericht im sogenannten Volkszählungsurteil als Ausprägung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts festgeschrieben und ist seitdem anerkannt.

Historischer Hintergrund

Die Diskussion um die informationelle Selbstbestimmung entstand in den 1970er Jahren, als der technologische Fortschritt die elektronische Datenverarbeitung und die damit verbundene Datenakkumulation ermöglichte. Datenschutz wurde zunehmend als Antwort auf die Risiken dieser Entwicklungen gesehen.

Gesetzliche Grundlagen

In Deutschland bildet das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) die gesetzliche Grundlage für den Datenschutz und damit für die Wahrung der informationellen Selbstbestimmung. Auf europäischer Ebene wurde mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ein einheitlicher Rechtsrahmen geschaffen.

Einfluss der Digitalisierung

Mit dem Aufkommen des Internets und der digitalen Vernetzung ergeben sich neue Herausforderungen für den Schutz personenbezogener Daten. Social Media, Online-Shopping und Cloud-Dienste erfordern eine ständige Auseinandersetzung mit der eigenen Datenpreisgabe. Nutzer müssen dabei oft umfassende Datenschutzerklärungen akzeptieren.

Aktuelle Diskussion

Die Balance zwischen dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung und wirtschaftlichen Interessen sowie Sicherheitsbedenken von Staaten ist Gegenstand aktueller politischer und gesellschaftlicher Diskussionen. Die zunehmende Nutzung von Big Data und Künstlicher Intelligenz führt zu Debatten über die Kontrolle von Algorithmen und den Schutz persönlicher Daten im digitalen Zeitalter.

Siehe auch

Literatur

  • Bäumler, Helmut (2002): Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Datenschutz und Informationsfreiheit in der globalen Gesellschaft.
  • Rossnagel, Alexander (Hrsg.) (2017): Handbuch Datenschutzrecht. Die neuen Grundlagen für Wirtschaft und Verwaltung.

Weblinks

Autor: PhilippPoesie
Inhalt
Aktualität
 
und
 
Richtigkeit
keit
Vollständig
auf 
 
Anspruch
und 
ähr 
Gew
 ohne 

 Edit


x
Alle Franchise Definitionen

Gut informiert mit der richtigen Franchise Definition optimal starten.
Wähle deine Definition:

Verschiedene Franchise Definitionen als beste Voraussetzung.
© Franchise-Definition.de - ein Service der Nexodon GmbH