Lexolino Technik Informatik IT-Glossar B  

Bildwiederholfrequenz

  

Bildwiederholfrequenz

Die Bildwiederholfrequenz definiert wie häufig das gesamte Bild pro Sekunde auf dem Bildschirm neu aufgebaut wird. Durch die Trägheit des menschlichen Auges und die leichte Nachbeleuchtung des Bildschirmes nimmmt der Anwender den Aufbau des Monitorbildes ab einer gewissen Bildwiederholfrequenz nicht mehr wahr. Er erhält somit den Eindruck eines Standbildes.Damit auf dem Bildschirm kein Flimmern sichtbar ist sollte die Bildwiederholfrequenz laut TÜV mindestens 75 Hz betragen.

Allerdings fällt dieser Wert auch von Mensch zu Mensch verschieden aus, denn einige Personen empfinden das Bild erst ab 85 Hz flimmerfrei und andere bereits bei 70 Hz. Der Elektronenstrahl muss hierzu bei 768 Zeilen (1024 X 768 Auflösung) 768 X 75 =57600 mal pro Sekunde die Bildzeile wechseln. Die daraus resultierende benötigte Horizontalfrequenz oder auch Zeilenfrequenz beträgt 58 kHz.


x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH