ROM


Als ROM wir das Gegenstück zu RAM bezeichnet, also ein nichtflüchtiger Speicher. Bei diesem Stück aus der EDV wird der Speicherinhalt schon bei der Herstellung eingespeichert und kann weder gelöscht noch geändert werden.
Wie es sein Kürzel schon besagt "Read Only Memory", somit ist bei diesem Stück eine Wiederauffrischung nicht nötig.
Roms werden aus diesem Grund für die Speicherung von Programmen und Daten genutzt welche der Zentraleinheit immer zur Verfügung stehen und sich nicht verändern sollten.
Entwickelt wurde der Speicherbaustein im Jahr 1971.
Früher stellte man ausschließlich Chips her die bei der Fertigung bereits geätzt wurden und anschließend nicht mehr änderbar waren.

Einige Jahre später entstanden weitere ROM-Varianten:

  • PROM - Der Inhalt wird durch elektrische Signale eingebrannt (Programmable ROMS)
  • EPROM - Inhalt ist durch UV-Licht wieder löschbar (Erasable Programmable ROMs)
  • EEPROM - Inhalt kann durch elektische Signale wieder gelöscht werden (Electric Erasable Programmable ROMs)

    x
    Franchiseportal

    Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
    Wähle dein Thema:

    Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH