Bakharwal

Herkunft und Geschichtliches

Der Bakharwal-Hund, ein Molosser, ist ein Herdenschutzhund in Pir-Panjal-Bergbereich in Kaschmir. Die Viehhirten der nomadischen Stämme züchteten ihn, um ihr Hab und Gut zu beschützen und damit er die Herden zu bewacht. Der Bakharwal soll zu den ältesten Rassen des Himalaja gehören.

Beschreibung

Der Kashmiri-Schäferhund ist Tiefenbrüstig, muskulös und agil. Er hat einen geraden Rücken und tiefe Schultern. Der Körper ist hochbeinig mit einem mächtigen Hals und großem Kopf. Das Fell der Rasse ist mittellang, mit reichlich Unterwolle, in Schwarz und diversen Brauntönen, auch dreifarbige und gescheckte Hunde kommen vor. Je nach Gegend variiert die Größe des Hundes zwischen 60 und 75 cm Schulterhöhe.

Wesen

Der Bakharwal ist berühmt für seine Loyalität gegenüber seinen Besitzern, seinen Mut, aber auch seine Wildheit und mit unermüdlichem Aktivitätschützt er das Hab und Gut, ist aber auch aggressiv gegen Fremde und Beutegreifer.


x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH