Bombay-Katze

Herkunft

Die Bombay Katze wurde zwar 1958 offiziell als Rasse aberkannt, allerdings handelt es sich hierbei jedoch um eine Hybridrasse. Die Züchtung der Bombay Katze geht zurück auf die Züchterin Nikki Horner aus Louisville in Kentucky. Sie hatte sich zum Ziel gesetzt eine Katze mit dem Aussehen eines kleinen schwarzen Pamthers, und den angenehmen charakterlichen Eigenschaften einer Burma Katze zu züchten. Zusätzlich sollte die Katze die Robustheit einer American Shorthair aufweisen. 10 Jahre nach den ersten Versuchen hatte Horner ihr Ziel erreicht und präsentierte die Katze der Cat Fanciers Association.

Aussehen

Hauptmerkmal der Bombay Katze ist die von den Züchtern gewünschte komplett schwarze Färbung. Diese tatsache hat der Bombay Katze auch den Spitznamen Mini Panther eingebracht. Die schwarze Färbung zieht sich bis zu den Haarwurzeln durch. Sie besitzt meistens goldene bis kupferfarbene hell leuchtende Augen. Die Ohren der Katze stehen weit auseinander. Die Bombay Katze hatr einen eher schmaleren Körper und ist in der Regel eher kleiner als gewöhnliche Hauskatz, trotz dieses umstandes wirkt der komplette Körperbau athletisch. Dies wird besonders sichtbar wenn die Katze schreitet, dann ist die Ähnlichkeit zu einem Raubtier nicht mehr von der Hand zu weisen. Die Bombay Katze wird in 3 Zuchtvarianten gegliedert, die ursprüngliche oder auch traditionelle Form, die moderne Form und den europäischen Zuchttyp.

Charakter Eigenschaften

Bombay Katzen sind geduldige, anschmiegsame und liebe Katzen, sie sind ideal für die Haltung im Haus geeignet. Auch das zusammenleben mit Kindern stellt keinerlei Probleme dar. Sie sind sehr ruhig und benötigen viel Aufmerksamkeit. Bombay Katzen sollten nicht über längere Zeit alleine sein. Sie ist eine sehr selbstbewusste und sensible Katze.



x
Franchise Unternehmen

Gemacht für alle die ein Franchise Unternehmen in Deutschland suchen.
Wähle dein Thema:

Mit Franchise erfolgreich ein Unternehmen starten.
© Franchise-Unternehmen.de - ein Service der Nexodon GmbH