Siamkatze

Siamkatzen, auch als Siamesen bekannt, gehören zu den Rassekatzen. Die Siamkatze kommt ursprünglich aus dem heutigen Thailand, das damals noch Siam hieß, und stammt wahrscheinlich von der Nubischen Katze oder der Bengalkatze ab. Die ersten Siamkatzen gelangten gegen Ende des 19. Jahrhunderts als Geschenk von Siam nach Großbritannien. Die Siam Katze sind schlanke, hochbeinige und elegante Katzen mit langgestrecktem und geschmeidigem Körper, die auch zu der Gruppe der Teilalbinos gehören. Daher sind die die Ohren, Füße und der Schwanz in der jeweiligen Farbe gefärbt. Ihre Augen sind immer blau. Weitere Merkmale der Siam Katze sind der lange röhrenförmige Rumpf und der lange Schwanz.

Siamkatzen sind Aufgrund ihres sehr kurzen Fells sehr pflegeleicht. Außer wöchentlichem Bürsten mit einer Kinderbürste benötigen Siamkatzen keine spezielle Fellpflege, um die abgestorbenen Haare zu entfernen
Alle Siamesen werden mit weißer Fellfarbe geboren. Die charakteristische Pointzeichnung der Siamesen entwickelt sich später, wobei die Ohren, Schwanz und Beine eine deutlich dunklere Färbung als der Rest des Körpers. Bei kühleren Temperaturen dunkelt das Fell stärker nach als bei wärmeren Temperaturen.

x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH