Singapura

Ein natürlich entstandene Rasse, die in Singapur meistens in Abflussrohren lebte und deshalb auch "Drain Cat" genannt wurde. Sie wurde erstmals 1975 in die USA eingeführt und schon ein Jahr später auf einer Ausstellung präsentiert. Sie erlangte rasch die Anerkennung der meisten Katzenvereine. In Europa ist diese Rasse aber sehr selten.

Sie gilt als die kleinste Katzenrasse Europas. Singapura ist der Name für die Inselrepublik Singapur, von der die Katze herkommt. Die Singapura gilt als verspielt, gesellig, lebhaft, eigensinnig, aktiv, intelligent, freundlich, furchtlos und hat einen starken Bezug zu seinen Menschen.

Sie sucht gerne die menschliche Nähe auf und trotzdem bewahrt sie sich ihre Eigenständigkeit.

Das Körpergewicht der Katze von ca 2 Kg und des Katerchen von 2,5-3,5 Kg, ist ungewöhnlich leicht. Sie hat eine kleiner Statur, die dennoch nicht zierlich, sondern wirkt eher stämmig.

Trotz ihrer Winzigkeit macht die Singapura einen kräftigen Eindruck, ohne dabei träge zu wirken. Sie ist rundum gut proportioniert und steht auf relativ kurzen, muskulösen Beinen.

Sie hat ein etwas rundes Puppengesicht mit riesigen grünen Mandelaugen. Auffällig sind die langen schüsselartigen Ohren, die immer auf Empfang stehen.

x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH