DOC_Gotik
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kunst » Kunstepochen » Mittelalter »

Gotik

  
Lexolino

Gotik

Die Gotik ist eine Kunstepoche, die in der Zeit von etwa 1150 bis 1500 in Europa maßgebend war. Das Hauptkennzeichen der Gotik ist der Spitzbogen. Typisch für die gotische Konstruktion ist die Überdeckung des Raumes durch ein Kreuzgewölbe. Zudem werden die Wandpfeiler durch Strebpfeiler gestützt, die nach außen führen. Die Konstruktion besteht demnach aus einem in sich verbundenen spitzbogigen Gerippe. Anhand des Gewölbes und der hohen Pfeiler versucht man das Emporstreben zum Ausdruck zu bringen. Die am häufigsten auftretende Form des Grundrisses ist wie beim romanischen Baustil das lateinische Kreuz.

Das Portal des Freiburger Münsters zeigt, dass sich die deutsche Gotik nicht immer in ausgesprochener Opulenz präsentiert. Dagegen ist die steil aufsteigende Turmpyramide sehr aufwendig. Häufig verfügen die Fenster im gotischen Baustil über eine lange und schmale Form, wobei ihr Masswert meist aus Kreisen und Rundstäben besteht.

Die Pflanzenwelt diente gotischen Ornamenten wie auch bei der Romantik häufig als Vorlage. Beliebt waren auch konstruktive Formen und Motive aus der Menschen- und Tierwelt. In der gotischen Ornamentik hatte auch die Kreuzblume eine große Bedeutung, welche meistens als Spitze für Giebel und Türme verwendet wurde.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140439. Letzte Aktualisierung: 2017-12-17 08:40:53
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share