DOC_US Open (Golf)
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Sport » Sportarten » Golf » Major-Turniere »

US Open (Golf)

  
Lexolino

US Open (Golf)

Die US Open sind nach der Open Championchip das zweitälteste der vier Major-Golfturniere. Zum ersten Mal fanden sie am 4. Oktober 1895 in Newport, Rhode Island, statt. In der vierten Runden gewann der in Engländer Horace Rawlins.

Jedes Jahr im Juli, werden die US-Open auf verschiedenen Plätzen ausgetragen. Amateure und Profis können sich durch einer Reihe von Qualifikationsturnieren um die Teilnahme bewerben. Es gibt eine Reihe von Spielern, die auch automatisch qualifiziert sind, so z.B. die Gewinner der letzten zehn Jahre, die Gewinner der anderen Majorturniere der letzten fünf Jahre, die Top 30 der USPGA Money List und letztendlich auch der US-Amateur-Meister.

Im Falle eines Gleichstandes nach der vierten Runde wird, anders als bei den anderen Majors, ein Stechen über eine gesamte Runde (18 Loch) am nächsten Tag (Montag) durchgeführt, um den Sieger der US Open zu ermitteln.

Neben den US Open und der Open Championchip, sind das US Masters und die USPGA Championchips weitere Major-Golfturniere. Am häufigsten haben die US Open gewonnen:

Willie Anderson (4 Siege zwischen 1901 und 1905)
Robert Tyre Jones Jr (4 Siege zwischen 1923 und 1930)
• Ben Hogan (4 Siege zwischen 1948 und 1953)
Jack Nicklaus (4 Siege zwischen 1961 und 1980)
Hale Irwin (3 Siege zwischen 1974 und 1990)

Die Sieger seit 1990:

• 1990 Hale Irwin
• 1991 Payne Stewart
• 1992 Tom Kite
• 1993 Lee Janzen
• 1994 Ernie Els
• 1995 Corey Pavin
• 1996 Steve Jones
• 1997 Ernie Els
• 1998 Lee Janzen
• 1999 Payne Stewart
• 2000 Tiger Woods
• 2001 Retief Goosen
• 2002 Tiger Woods
• 2003 Jim Furyk
• 2004 Retief Goosen
• 2005 Michael Campbell
• 2006 Geoff Ogilvy

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140425. Letzte Aktualisierung: 2017-11-21 20:09:48
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share