DOC_American Pit Bull Terrier
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Tierwelt » Haustiere » Hunde » Hunderassen » A  Tierwelt Haustiere Hunde Hunderassen B »

American Pit Bull Terrier

  
Lexolino

American Pit Bull Terrier

Herkunftsland: USA
Rassenamen: American Pit Bull Terrier
Widerristhöhe: 46 - 56 cm
Gewicht: 15 - 30 kg

Herkunft und Geschichtliches

Der American Pit Bull Terrier ist auf eine Kreuzung zwischen Bulldogge und Terrier zurückzuführen. Diese Hundekreuzungen wurden für Rattenfänger-Wettbewerbe eingesetzt. Bei solchen Wettkämpfen wurde darauf gewettet, wie schnell ein Hund eine bestimmte Anzahl von Ratten töten konnte. Ein weiterer Einsatz war der in England und Irland sehr populäre Hundekampf (Hund gegen Hund) bis zum Verbot aller Tierkämpfe in England im Jahr 1835. Pit ist die Arena für Hundekämpfe, was sich im Rassenamen wiederfindet. Noch vor dem Bürgerkrieg in den USA gewannen diese Hunde an großer Popularität. Mr. C. B. Bennett gründete 1898 den United Kennel Club (UKC). Dies war der erste Verein, der die neue hunderasse American Pit Bull Terrier eintrug, die erste Registrierung erhielt der Rüde Bennett´s Ring. Der UKC veröffentlichte sowohl Regeln für die Hundekämpfe als auch Rassenstandards. Der Verein UKC existiert noch heute und betreut den American Pit Bull Terrier und viele andere Rassen. Guy McCord gründete 1909 die American Dog Breeder's Association (ADBA), auch sie registrierte den APBT. Der Verein ADBA veranstaltet auch Hundeausstellungen und Weight Pulling Wettbewerbe (Gewichtsziehwettbewerbe). 1936 wurde die Rasse vom American Kennel Club (AKC) anerkannt. Nach einigen Streitigkeiten über den Rassenname, Yankee Terrier war ziemlich verbreitet, entschied sich der AKC aber für die Bezeichnung American Staffordshire Terrier. Die amerikanischen Pit-Bull-Terrier-Züchter legten auf die Annerkennung durch den AKC keinen Wert. Viele gute Arbeitsrassen wurden von Menschen, die für den Ausstellungsring züchteten, schwer geschädigt, die meisten Pit-Bull-Züchter fürchteten das Gleiche für ihre Rasse. Der AKC nahm auf der anderen Seite deutlich Abstand von der Geschichte der Rasse und ihrer damit verbundenen Vergangenheit der Hundekämpfe. Der UKC begann dann, den American Pit Bull Terrier und American Staffordshire Terrier als gleiche Rasse doppelt einzutragen. Obwohl jede Rasse in den Ahnentafeln erwähnt ist, konnte man gleichfalls unverändert Kreuzungen eintragen.

Beschreibung

Der Pit Bull ist ein kompakter Hund mit einer Widerristhöhe bis 56 cm bei 30 kg Gewicht. Sein Fell ist kurz, dicht, glänzend es sind alle Farben und Zeichnungen erlaubt (auße Merle). Blaue Augen sind beim Pit Bull nach neuestem UKC- und ADBA-Standard nicht mehr zulässig.

Rassenproblematik

Aufgrund der ursprünglichen Verwendung des Pit Bull Terriers für Hundekämpfe hat diese Rasse in der Öffentlichkeit bis heute einen schlechten Namen. In nahezu allen deutschen Bundesländern unterliegt die Haltung strengen Auflagen und zählt in vielen Bundesländern Deutschlands zu den gefährlichen Hunden. Vom Pitbull geht keine rassenspezifische Aggressivität aus, zu diesem Ergebnis kam eine Studie der Universität Kiel. Amerikanische Untersuchungen über Vorfälle kamen zu einem anderen Ergebnis. Laut diesen Studien waren Pitbull und Pitbull-Mischungen zusammen mit Rottweilern für die Mehrzahl tödlicher Angriffe auf Menschen in den USA in den Jahren 1979-1998 verantwortlich. Dies könnte unter Umständen für eine erhöhte Gefährlichkeit dieser Rassen sprechen, wobei zu beachten ist, dass die Zahlen aufgrund des sehr geringen Umfanges der Datenquelle statistisch gesehen nicht relevant sind. Auch muss man hinzufügen, dass im Verhältnis die Vorfälle weitaus geringer waren als in Deutschland. In Großbritannien wird der American Pit Bull Terrier zu den sehr gefährlichen Hunderassen eingeordnet, deren Haltung seit dem Dangerous Dog Act von 1991 so gut wie verboten wurde, ganz im Gegensatz zum Staffordshire Bullterrier.

Im Schweizer Kanton Wallis wurde die Haltung neuer American Pit Bull Terrier am 1. Januar 2006 als Reaktion auf den Tod eines 6-jährigen Jungen durch einen American Pit Bull Terrier in Oberglatt (Kanton Zürich) verboten. Der Staatsrat sieht Übergangslösungen vor, für die Hunde dieser Rasse, die vor dem 1. Januar 2006 gehalten wurden. Sofern das durch den betreffenden Hund bestehende Unfallrisiko als gering eingestuft wird, kann das Verbot des Hundes aufgehoben werden. Am 2. November 2006 wurde im Schweizer Kanton Freiburg die Haltung des "Typ Pitbull" verboten. Der Pitbull Terrier wurde am 30. November 2008, mit anderen als "gefährlich" eingestuften Rassen, im Kanton Zürich verboten.


Ergänzungen

  • 1
    2016-06-28 02:23:51
    parabensPara: luaa@grics.prof.mail.comex. 1º cabo Quim guiné 1971/1973 ccs/qg aproveita esta opurtonidade para lhe enviar sinceros parabens, junto de toda a familia bem como todos os camarigos da tabanca. tenho NET há pouco tempo, mas já deu para ler muitas coisas vossas. mais uma vez parabens e obrigado por tudo. bem haja.
  • 2
    2016-08-08 18:21:49
    Wait, I cannot fathom it being so strraghtforwaid.
  • 3
    2016-10-18 03:43:25
    AFAIC tha'ts the best answer so far!
  • 4
    2016-10-18 11:45:19
    I was sesrouily at DefCon 5 until I saw this post.
Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140438. Letzte Aktualisierung: 2017-12-12 23:40:04
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share