Lexolino auf Facebook
Lexolino » Wissenschaft » Biologie » Zoologie »

Teratologie

Lexolino
Teratologie

Die Teratologie (altgriechisch: téras = Monster und logos=Lehre) ist die Lehre der Ursachen von Fehlbildungen durch Teratogene (fortpflanzungsgefährdende Einwirkungen).

Der Schwerpunkt der Teratologie liegt in der Erforschung welche Stoffe oder physikalischen Einwirkungen zu welchen Fehlbildungen in der Entwicklungsphase von Tieren und des Menschen führen.

Der französische Zoologe Étienne Geoffroy Saint-Hilaire untersuchte als Erster, welche Umwelteinflüsse Fehlbildungen in der Keimentwicklung von Wirbeltieren auslösten. Der deutsche Anatom Johann Friedrich Meckel von Helmsbach beschrieb als Erster verschiedene Fehlbildungen des menschlichen Embryos.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140422. Letzte Aktualisierung: 2017-11-19 10:45:51
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share