Lexolino auf Facebook
Lexolino » Wissenschaft » Geologie »

Petrologie

Lexolino
Petrologie

Der Begriff Petrologie (griechisch: petros=Stein, Fels und logos=Lehre) steht für die Lehre von der Entstehung, den Eigenschaften und der Nutzung der Gesteine.

Die Petrologie beschäftigt sich unter anderem mit dem Gefüge der Gesteine. Dabei untersucht sie die Struktur des Gesteins wie Körner, Kristalle, bei Sedimentgesteinen auch Poren und ihre Größe, Form und Farbe sowie der statistischen Verteilung dieser Eigenschaften über die Gesamtheit aller Bestandteile. Die Textur macht Aussagen über die räumliche Anordnung dieser Bestandteile im Gesamtgestein

Aus den erforschten Eigenschaften des Gesteins lassen sich Rückschlüsse auf die Eignung von Gesteinen als Werkstoff, sowohl in Form von Blöcken als auch in gebrochener Form ziehen.

Die Arbeitsgebiete der Petrologen sind bei Ingenieurbüros in der Baugrunduntersuchung, bei Bergbauunternehmen in der Prospektion, der Exploration und im laufenden Betrieb (z.B. als Betriebsleiter eines Steinbruchs), bei Baustoffhändlern im Vertrieb von Dekor- und Werksteinen, im öffentlichen Dienst bei geologischen Landesämtern und bei der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe sowie im wissenschaftlichen Bereich an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-22 21:17:56
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share