Lexolino Internet Internetzugang

Verbindungsarten

Verbindungsarten

Die am meisten verbreitete Möglichkeit eine Internetverbindung herzustellen ist die Nutzung eines Modems. Zu Beginn gab es nur Telefonmodems, die erstmals 1966 eingesetzt wurden. Anfänglich stellten Modems die Verbindung mittels Schallwandler über den bereits vorhandenen Telefonapparat her. Die Übertragungsraten waren sehr gering, störungsanfällig und technisch begrenzt. Im Laufe der Zeit wurden die Modems ständig weiterentwickelt und verbessert und ermöglichten somit auch höhere Übertragungsraten. Eine weitere Entwicklung ermöglichte dann auch das Senden und Empfangen von Faxen. Später kamen dann noch weitere Verbindungsarten hinzu wie beispielsweise Kabelmodems, xDSL Modems, Kabelnetz-Modems, Funkmodems und Stromleitungsmodems, die jeweils ein anderes Übertragungsmedium zum Datentransfer nutzen.


x
Alle Franchise
Gemacht für GRÜNDER und den Weg zur Selbstständigkeit!
Wähle dein Thema:
Mit den besten Franchise einfach selbstständig.
© FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH