Teratologie

Die Teratologie (altgriechisch: téras = Monster und logos=Lehre) ist die Lehre der Ursachen von Fehlbildungen durch Teratogene (fortpflanzungsgefährdende Einwirkungen).

Der Schwerpunkt der Teratologie liegt in der Erforschung welche Stoffe oder physikalischen Einwirkungen zu welchen Fehlbildungen in der Entwicklungsphase von Tieren und des Menschen führen.

Der französische Zoologe Étienne Geoffroy Saint-Hilaire untersuchte als Erster, welche Umwelteinflüsse Fehlbildungen in der Keimentwicklung von Wirbeltieren auslösten. Der deutsche Anatom Johann Friedrich Meckel von Helmsbach beschrieb als Erster verschiedene Fehlbildungen des menschlichen Embryos.


x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH