DOC_Zauberwürfel
Lexolino auf Facebook
Lexolino »

Zauberwürfel

Lexolino

Zauberwürfel

Der Zauberwürfel wurde 1975 von Erno Rubik erfunden. Es handelt sich hierbei um ein Knobelspielzeug, das auch zum Training des räumlichen Vorstellungsvermögens verwendet werden kann.

Der Zauberwürfel besteht aus 27 Elementen und ist in der Höhe, Breite und Tiefe in drei Ebenen unterteilt, die sich durch 90 Grad Drehungen um ihre jeweilige Raumachse zur Deckung bringen lassen. In der Ausgangsstellung sind die Steine so angeordnet, dass jede Seite des Würfels einen einheitliche, aber von Seite zu Seite unterschiedliche Farbe besitzt.

Jede der sechs Würfelflächen hat im Ausgangszustand eine einheitliche Farbe. Nach einigen Drehungen sind die sechs Farben auf alle Flächen verteilt. Ziel des Spiels ist es, die Ausgangsposition wiederherzustellen oder gewisse Muster zu erzeugen. Die zwölf zwei farbigen Kantenwürfel sowie die acht drei farbigen Eckwürfel können durch Drehbewegungen untereinander ausgetauscht werden.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140425. Letzte Aktualisierung: 2017-11-21 04:12:34
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share