Lexolino auf Facebook
Lexolino » Religion » Weltreligionen »

Konfuzianismus

Lexolino

Konfuzianismus

Konfuzianismus (chin. „Ideen der Anhänger der Schule der Gelehrten“) ist der Begriff für Philosophien und politische Vorstellungen, die sich in die Tradition von Konfuzius und seiner Schüler stellen.

Der Konfuzianismus gilt als eine praktische und moralische Philosophie. Sein Hauptanliegen besteht in der Einbettung des Einzelnen in die Familie und des Staates und die Vermittlung von Moral im Sinne der chinesischen Tradition.

Die Hauptsäulen des Konfuzianismus sind die fünf Tugenden: Rechtschaffenheit, Gewissenhaftigkeit, Ehrlichkeit und Gegenseitigkeit (im Sinne: „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg’ auch keinem andern zu!“) Aus diesen Tugenden leiten sich drei soziale Pflichten für den Menschen ab.

Diese sind Loyalität (gemeint: „Untertanentreue“), Kindliche Pietät (gemeint ist „Verehrung der Eltern und Ahnen“) und Wahrung von Anstand und Sitte (umfasst alle Umgangsformen, sowohl unter den Menschen wie Höflichkeit und Etikette als auch zwischen Menschen und der übersinnlichen Welt bei Zeremonien und Opferriten).


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-22 21:17:56
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share