DOC_Hauptrichtungen
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Religion » Weltreligionen » Konfuzianismus »

Hauptrichtungen

  
Lexolino

Hauptrichtungen

Der Konfuzianismus lässt sich in mehrere historische Richtungen einteilen. Vom 5. bis zum 3. Jahrhundert v. u. Zeitrechnung wurde der klassische Konfuzianismus von Meng Zi, und Xun Zi den beiden bedeutendsten Nachfolgern des Konfuzius beeinflusst. Sie definierten die Begrifflichkeiten des Konfuzianismus, wobei auf Meng Zi vor allem die Vorstellung von einer moralischen Ordnung des Himmels und der Welt und auf Xun Zi die Ordnung als Grundlage einer hierarchischen Gesellschaft zurück ging.

In der Han-Zeit vom 2. Jahrhundert v. u. Zeitrechnung bis zum 3. Jahrhundert n. u. Zeitrechnung wurde der Konfuzianismus zur Staatsdoktrin erhoben. Seine ethischen Lehren dienten nun zur Begründung des nach Macht strebenden Staates. Es begann die quasi-religiöse Verehrung des Konfuzius, dem seit dem 6. Jahrhundert n. u. Zeitrechnung sogar Tempel geweiht wurden.

In der Auseinandersetzung mit dem Daoismus und dem Buddhismus verlor der Konfuzianismus vom 3.-10. Jahrhundert n. u. Zeitrechnung seine Rolle als vorherrschende philosophische Richtung. Seit dem 11 Jahrhundert wurde der Neukonfuzianismus oder Neokonfuzianismus prägend, der vor allem buddhistische Elemente aufnahm und sich in verschiedenen Strömungen bis zum 17. Jahrhundert hielt. Bis ins 19. Jahrhundert war die Entwicklung durch den Versuch geprägt konfuzianischen und westlichen Anschauungen zu verschmelzen.

Mit der Gründung der Republik China 1912 wurde der Konfuzianismus als Staatsdoktrin beseitigt. Während es Mitte der 1950er Jahre Versuche gab kommunistische und konfuzianische Lehren zu verbinden, wurde der Konfuzianismus bei der Kulturrevolution als Relikt des chinesischen Feudalismus (nach marxistischer Theorie) zum Hindernis für den Aufbau einer sozialistischen Gesellschaftsordnung erklärt.

Seit Ende der 1980er Jahren findet eine zunehmende Diskussion der Lehren statt. In Taiwan sind Elemente der konfuzianischen Tradition, die über das Bildungswesen vermittelt wurden, fester Bestandteil der staatlichen Ideologie. Im 20. Jahrhundert erreichten die Anhänger des Konfuzianismus auch die restliche Welt.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-23 16:32:52
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share