Guggemusigg (Guggenmusik)

Eine Guggenmusik besteht aus einer Vielzahl verschiedener Instrumente. Neben den traditionellen Blechblasinstrumenten wie Trompete, Tuba und Posaune sowie dem unvermeidlichen Schlagwerk lässt sich heute auch beinahe jedes andere Instrument finden. Von der Steeldrum bis zum Dudelsack, von der Piccoloflöte über Klarinetten und Saxophone bis zu gewaltigen Sousaphonen ist alles anzutreffen.

Gespielt wird eine stark rhythmisch unterlegte, auf ihre eigene, sehr spezifische Art "falsch" gespielte Blasmusik. Es entsteht eine wilde, mitreißende Musik, gut tanzbar und hervorragend geeignet für spontane Platz- und Strassenkonzerte während der "wilden Tage". Die gespielten Melodien sind in einem weiten Bereich angesiedelt; von Yankee Doodel bis zu aktuellen Stücken aus der Hitparade wird alles gespielt.

Jede Guggemusigg hat jedes Jahr ein neues Kostüm mit Larve, das von allen Musikern getragen wird.

Am Morgenstreich nehmen die Guggenmusiken nicht teil, dieser gehört alleine den Cliquen. Im Gegenzug, ist der Dienstagabend ganz den Guggenmusiken. Auf dem Barfüsserplatz und dem Marktplatz findet das Guggenkonzert statt. Zuvor marschieren alle Kleinbasler Guggenmusiken etwa um 19.00 Uhr durch die Clarastrasse Richtung Marktplatz. In etwa 10-15 minütigen Auftritten geben die "Guggen" ihr bestes von sich. Danach "gässlen" sie noch bis in aller früh durch die Stadt (sie marschieren musizierend durch die Strassen).


x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH