Clint Eastwood

Clinton ?Clint? Eastwood Jr. (* 31. Mai 1930 in San Francisco, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur, Produzent und Komponist. Er zählt zu den bekanntesten und einflussreichsten Persönlichkeiten der internationalen Filmindustrie und ist vor allem für seine Rollen in Western- und Actionfilmen berühmt.

Leben und Karriere

Nach kleinen Rollen in den frühen 1950er Jahren erlangte Eastwood im Jahr 1959 als Rowdy Yates in der Westernserie ?Rawhide? landesweite Bekanntheit. Seine Darstellung des ?Man with No Name? in Sergio Leones Dollars-Trilogie (1964?1966) und der Rolle des Harry Callahan in der Dirty Harry Reihe (1971?1988) festigte seinen Status als Filmikone.

Eastwood wandte sich im Laufe seiner Karriere auch der Regiearbeit zu und gewann als Regisseur und Produzent zahlreiche Preise, darunter vier Oscars. Zu seinen bedeutendsten Regiearbeiten zählen Filme wie ?Der Unbeugsame? (1979), ?Unforgiven? (1992), ?Mystic River? (2003), ?Million Dollar Baby? (2004) und ?Gran Torino? (2008).

Filmstil und Einfluss

Clint Eastwood ist bekannt für seinen minimalistischen Schauspielstil und seine stoische, unnachgiebige Leinwandpräsenz. Als Regisseur bevorzugt er einen schnörkellosen Erzählstil und effektive, sparsame Bildsprache. Er hat zahlreiche Schauspieler und Filmemacher beeinflusst und gilt als einer der letzten Vertreter des klassischen Hollywood-Kinos.

Auszeichnungen

Eastwood hat im Lauf seiner Karriere eine Vielzahl an Auszeichnungen erhalten, darunter:

Privatleben

Clint Eastwood ist mehrfach geschieden und Vater von acht Kindern, deren Mütter fünf verschiedene Frauen sind. Er verbindet sein Privatleben oft mit seiner Arbeit, indem er in einigen seinen Filmen mit Familienmitgliedern zusammenarbeitet.

Filmografie (Auswahl)

Eastwoods umfangreiche Filmografie umfasst eine Vielzahl von Genres und Rollen. Zu seinen bekanntesten Werken als Schauspieler und Regisseur zählen:

  • Für eine Handvoll Dollar (1964)
  • Für ein paar Dollar mehr (1965)
  • Zwei glorreiche Halunken (1966)
  • Dirty Harry (1971)
  • Erbarmungslos (1992)
  • Mystic River (2003)
  • Million Dollar Baby (2004)
  • Gran Torino (2008)

Literatur

  • Schickel, Richard. ?Clint Eastwood: A Biography?. New York: Knopf, 1996.
  • Eliot, Marc. ?American Rebel: The Life of Clint Eastwood?. New York: Harmony Books, 2009.

Weblinks

Autor: FelixWort

LEXO-Tags

Schauspieler, Regisseur, Filmemacher, Hollywoodstar

 Edit


x
Alle Franchise Definitionen

Gut informiert mit der richtigen Franchise Definition optimal starten.
Wähle deine Definition:

Mit dem richtigen Franchise Definition gut informiert sein.
© Franchise-Definition.de - ein Service der Nexodon GmbH