Dub


Der Dub wird auch Heavy Reggae genannt. Er bezeichnet den bassbetonten instrumentalen Rhythmus des Reggae. In den siebziger Jahren rückte er mit der Reafrikanisierung dieser Musik, mit Hervorhebung ihrer afrikanischen Wurzeln und Ursprünge, immer mehr in den Vordergrund. Man verändert einen bereits fertig gestellten Song, indem man die verschiedenen Stimmen kurz ein- bzw. ausblendet, mit Echo, Hall oder sonstigen Effekten versieht. Das ist in Tonstudios kein Problem, da jedes Instrument und jede Singstimme auf getrennten Spuren aufgezeichnet werden. Diese kann man dann nach Belieben bearbeiten. Dubeffekte sind heute fester Bestandteil der meisten Reggae-Varianten, auch Bob Marleys Lieder wurden davon beeinflusst.


LEXO-Tags

Musikrichtung, Musikrichtungen

x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH