MIDI in Technik,Informatik,IT-Glossar,M | lexolino.de

MIDI


Der Begriff MIDI ist die Abkürzung für Musical Instruments Digital Interface. Es ist eine digitale Schnittstelle für Musikinstrumente.
MIDI wurde im Jahr 1983 durch Hersteller von Musikinstrumenten als Norm festgelegt. Des Weiteren gilt MIDI auch als Norm bei der Übertragung von digitalen Daten zwischen Computer und elektronischen Musikinstrumenten. Wobei man beachtet, dass Synthesizer hierbei nur primär betroffen sind. MIDI taugliche Geräte sind unter anderen Synthesizer, Sampler, Sequencer oder Keyboards. Diese werden miteinander verbunden und können anschließend über den PC gesteuert werden. Man kann bis zu 16 Geräte gleichzeitig steuern. Die Übertragung erfolgt mit 8 Bit über 16 MIDI-Kanäle. Sie kodieren Eigenschaften wie Anschlag-Stärke, Lautstärke oder den Anfangs- und Endpunkt. Die digitalen Anweisungen werden über den Ein- und Ausgangsanschluss vermittelt. Mit ihrer Hilfe ist es möglich einen bestimmten Ton in einer bestimmten Länge und Tonhöhe zu spielen.


x
Alle Franchise
Gemacht für GRÜNDER und den Weg zur Selbstständigkeit!
Wähle dein Thema:
Mit uns das eigene Franchise Unternehmen gründen.
© FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH