DOC_Josephitag (19. März)
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kultur » Feiertage » Österreich »

Josephitag (19. März)

  
Lexolino

Josephitag (19. März)

Am 19. März ist der Tag des Heiligen Joseph. Als Ehemann der Mutter Jesu und Nährvater ist er Patron der Eheleute, Keuschheit und Jungfräulichkeit. Als Zimmermann ist er auch Patron der Arbeiter und Handwerker aber auch der Ingenieure und gilt mancherorts als Landespatron. In den Bundesländern Kärnten, Steiermark, Tirol,Vorarlberg ist an diesem Tag schulfrei und die Ämter und Behörden haben geschlossen.

Geschichte zum Josephitag

Schon seit dem 10. Jahrhundert gibt es den Josephitag als Gedenktag. Vermutlich wurde er als Ersatz für die römische Göttin der Handwerker Minerva eingeführt. Seit 1621 ist er im römischen Kalender fix verankert.

Brauchtum zum Josephitag

Der 19. März ist darüber hinaus ein wichtiger Lostag für das Wetter. Schönes Wetter bringt ein gutes Jahr, Wind bedeutet jedoch Wind das ganze Jahr über. Ist es am Josephitag klar - folgt ein fruchtbares Jahr.

Josephimarkt

In den bäuerlichen Gegenden und weit verstreuten Gehöften ist es üblich zum Josephitag in größeren Dörfern und Städten einen Markt abzuhalten. Früher war dies die erste Gelegenheit für die abgelegene Bevölkerung nach den Wintermonaten ins Dorf wandern und ihren Vorrat an Bekleidung, Hausrat und Nahrungsbedarf beschaffen.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140438. Letzte Aktualisierung: 2017-12-15 13:44:54
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share