DOC_Seume, Johann Gottfried
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kultur » Sprache » Zitate » Sortierung nach Autor » S Kultur Sprache Zitate Sortierung-nach-autor R Kultur Sprache Zitate Sortierung-nach-autor T »

Seume, Johann Gottfried

  
Lexolino

Seume, Johann Gottfried

Der Erde Paradies und Hölle / Liegt in dem Worte Weib

Der Staat sollte vorzüglich nur für die Ärmeren sorgen, die Reichen sorgen leider nur zu sehr für sich selbst

Der Witz ist die Krätze des Geistes

Die Geschichte ist meistens die Schande des Menschengeschlechts

Faulheit ist die Dummheit des Körpers, und Dummheit ist Faulheit des Geistes

Gleichheit ist immer der Probestein der Gerechtigkeit, und beide machen das Wesen der Freiheit

Musik ist der Schlüssel vom weiblichen Herzen

Schmerz und Freude liegt in einer Schale. Ihre Mischung ist der Menschen Los

Wer den Tod fürchtet, hat das Leben verloren

Wer im Dienst des Staates reich wird, kann kein Mann von Charakter sein

Wo keine Gerechtigkeit ist, ist keine Freiheit, und wo keine Freiheit ist, ist keine Gerechtigkeit

Wo man anfängt, den Krieger von dem Bürger zu trennen, ist die Sache von Freiheit und Gerechtigkeit schon halb verloren

Wo man singet, laß dich ruhig nieder, / Ohne Furcht, was man im Lande glaubt: / Wo man singet, wird kein Mensch beraubt / Bösewichter haben keine Lieder


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140438. Letzte Aktualisierung: 2017-12-12 14:47:21
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share