Catapedaphobie

Die Catapedaphobie bezeichnet die abnorme Angst, von hohen oder tiefen Orten herunterzuspringen oder herunterzugehen. Der Betroffene vermeidet es bei dieser Angststörung, von etwas herunterzuspringen oder zu herunterzugehen. Der Catapedaphobiker möchte es deshalb tunlichst vermeiden, auf etwas hinauszusteigen, da er ja anschließend wieder hinunter muss.

Bei einem Cardiophobiker kreisen die Gedanken auch bei körperlichem Wohlbefinden um die eigene Herztätigkeit. Vermeintliche Symptome und Angstreaktionen steigern sich und können zu akuter Todesangst führen. Die Betroffenen kontrollieren regelmäßig ihren Puls, um das Herz zu schonen, wird jede körperliche Anstrengung vermieden. Aktivitäten werden zuerst daraufhin überprüft, ob sie für das Herz gefährlich sein könnten. Fahrtstrecken mit dem Auto werden beispielsweise so gewählt, dass im Notfall schnelle Hilfe gewährleistet ist.

Die Wortherkunft stammt aus dem griechischen: phobia = Furcht; cata-, cat- = runter, hinunter; peda- = Erde oder Boden.


LEXO-Tags

Phobie, Phopien, Angst, Angstzustand, Krankheit

x

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Erprobte Geschäftsideen, Innovationen und Know-How für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH