DOC_Zillertaler Alpen
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Gebirge » Europa » Alpen » Zentralalpen » Gebirgsgruppen »

Zillertaler Alpen

  
Lexolino

Zillertaler Alpen

Die Zillertaler Alpen liegen als Untergruppe der Zentralalpen zwischen Birnlücke, als Verbindung zu der Venedigergruppe, und Brennpass als Verbindung mit den Stubaier Alpen.
Das Tuxer Joch verbindet dann letztlich die Zillertaler Alpen mit den Tuxer Alpen.

Anteile haben Österreich mit den Bundesländern Tirol, Italien mit seiner Provinz Südtirol und Salzburg mit dem Besitzanspruch auf einen Zipfel im Nordosten.

Der bekannteste Teil der Zillertaler Alpen liegt in Tirol.
Dieser Teil ist sehr stark vergletschert und besteht hauptsächlich aus Granitgneis.
An der südtiroler Seite besitzt der oberste Hauptkamm auch einen Gletscher, dessen Ausdehnungen jedoch erheblich kleiner sind.
Der Hochfeiler bildet mit 3 510 m den höchsten Berg der Zillertaler Alpen und kann im Gegensatz zu vielen anderen Gipfeln ohne das Betreten eines Gletschers erklommen werden.
Des Weitern gilt ist Gebiet der Zillertaler Alpen unter Schutz gestellt und als Naturpark ausgewiesen.

Wie Folgt werden die Zillertaler Alpen in verschiedene Untergruppen eingeteilt:
  • Tuxer Kamm
  • Zillertaler Hauptkamm und Seitenkämme
       Es wird weiter unterteilt in: Hauptkamm, Hochstellerkamm, Greinerkamm, Mörchen- und Igentkamm,
       Floitenkamm, Ahornkamm, Riblerkamm, Magnerkamm.
  • Reichenspitzgruppe und östliche Zillerkämme
       Es wird weiter unterteilt in: Reichenspitzkamm, Gerloskamm, Schönachkamm, Wimmerkamm, Schwarzachkamm,
       Zillerkamm, Klockerkarstock.
  • Pfunderer Berge
       Es wird weiter unterteilt in: Kreuzspitzkamm, Plattspitzkamm, Wurmaulkamm, Grubbachkamm, Mühlwalder Kamm.

  • Edit




     
    Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
    13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140427. Letzte Aktualisierung: 2017-11-23 17:12:07
    Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

    Share